Flöhe vorbeugen

Flöhe vorbeugen

Nichts für ungut, aber Flöhe im Haus oder der Wohnung sind nervig. Am besten wäre es daher, wenn diese kleinen Biester gar nicht erst den Weg in die eigenen vier Wände schaffen. Ganz zu schweigen davon, dass diese Parasiten auch für die Haustiere ihrer Besitzer eine juckende Plage darstellen. Wie du daher Flöhe vorbeugen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

a) Flöhe vorbeugen am Haustier

Flöhe vorbeugen
Beim Thema Flöhe sind sich Mensch, Hund und praktisch alle anderen Säugetiere einig: Sie nerven. Foto: yavyav / Depositphotos

Du kannst dein Haustier mit einem Flohhalsband ausstatten, welches durch integrierte Wirkstoffe Flöhe abwehren soll. Wenn dich Flöhe gar nicht erst auf deiner Katze oder deinem Hund wohlfühlen, kannst du dem Transport von Flöhen in das eigene Heim vorbeugen.

Auch das Hinzufügen von Apfelessig beim Baden oder zum Wasser (1-2 Teelöffel zwei Mal pro Woche) sollen sich förderlich gegen Ungeziefer sowie für den allgemeinen Gesundheitsszustand auswirken. Für dieses Hausmittel gibt es aber keine wissenschaftlichen Belege.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass du mit einem Flohkamm regelmäßig dein Haustier bzw. deine Haustiere auf Flöhe untersuchst. Erkennst du Flöhe nämlich frühzeitig, kannst du zumindest ein „ernsthaftes“ Flohproblem vorbeugen.

b) Flöhe vorbeugen im Garten

Außerdem kannst du darauf achten, das Gras in deinen Garten regelmäßig zu mähen, da Flöhe so weniger Platz zum Verstecken haben. Es gibt natürlich Insektizide, die du im Garten gegen Flöhe & Co einsetzen kannst, wenn du das möchtest.

Es ist auch hilfreich, herumliegende Gegenstände im Garten wegzuräumen sowie kein Essen deiner Haustiere draußen stehen zu lassen. Denn das kann wilde Tiere wie Nagetiere, Ratten, Waschbären oder andere Katzen/Hunde anlocken, die ihre Flöhe mitbringen.

c) Flöhe vorbeugen im Haus

Regelmäßiges Aufräumen, Staubsaugen und Waschen hilft dabei, das Leben der Flöhe generell deutlich zu erschweren.

Daher sind diese Schritte auch immer empfehlenswert, wenn es Flöhe bereits in die eigenen vier Wände geschafft haben sollten und nun bekämpft werden müssen.

Fall dies bereits der Fall sein sollte, kannst du hier nachlesen, wie du Schritt für Schritt Flöhe bekämpfen kannst.

d) Flöhe vorbeugen am Mensch

Wenn du selbst Angst vor Flohbissen hast, kannst du dich z.B. durch imprägnierte Materialen vor Flöhen und anderen Insekten schützen. Es gibt imprägnierte Schlafsäcke mit Insektenschutz oder auch Insektenschutzlaken, die dich vor Bissen zusätzlich schützen können.

Auch Insektensprays können übergangsweise als Schutz vor Flohbissen eingesetzt werden. Bekannte Varianten von Autan, Nobite und Co, die direkt auf die Haut aufgesprüht werden, erhältst du in jeder Drogerie oder auch im Outdoor-Shop deiner Wahl. Darüber hinaus gibt es Sprays, mit denen du deine Kleidung und dein Gepäck gegen Flöhe und andere Insekten imprägnieren kannst (z.B. NoBite Kleidung).

Zuletzt aktualisiert am 19. Juli 2019 um 13:27 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

e) Flöhe vorbeugen beim Kauf gebrauchter Gegenstände

Auch beim Kauf gebrauchter Gegenstände auf dem Flohmarkt (!) bietet sich etwas Vorsicht an. Denn gebrauchte Kleidung, Möbel, Matratzen u.a. könnten neben Bettwanzen auch von Flöhen befallen sein.

Daher den Gebrauchtgegenstand deiner Wahl vorher gut inspizieren und ggf. vorbeugend mit einem Flohspray für die Umgebung (z.B. Quiko Ardap Flohspray mit Langzeitwirkung) behandeln.

Nicht umsonst ist der Name „Flohmarkt“ von Flöhen abgeleitet worden.

Das könnte dich auch interessieren:

LADE UNS AUF EINEN KAFFEE EIN